Archiv der Kategorie: Wettbewerb

Rekord beim Stadtradeln: 141 Radler legten in 21 Teams 34.785 Kilometer zurück

Rekordergebnis: Die Siegerteams des Stadtradelns 2015 bei der Preisverleihung am dm-Markt. Es gratulierten Bürgermeister Jürgen Götz (links), Filiallleiter Dirk Albrcht (mittig, mit grünem Schal) und der gemeindliche Klimaschutzmanager Jan Speth (rechts) | © Dieter Gürz

Rekordergebnis: Die Siegerteams des Stadtradelns 2015 bei der Preisverleihung am dm-Markt. Es gratulierten Bürgermeister Jürgen Götz (links), Filiallleiter Erik Albrecht (mittig, mit grünem Schal) und der gemeindliche Klimaschutzmanager Jan Speth (rechts) | © Dieter Gürz

Ein neues Rekordergebnis konnten die aktiven Fahrradfahrer/innen dieses Jahr für Veitshöchheim beim Stadtradeln einfahren: Mit 34.785 Kilometer wurden die Ergebnisse von 2013 und 2014 deutlich übertroffen. Organisiert waren die 141 Teilnehmer in 21 Teams, darunter auch viele Schulklassen. Bei der Preisverleihung am Freitagabend am Veitshöchheimer dm-Drogeriemarkt zeichneten Bürgermeister Jürgen Götz, dm-Filialleiter Erik Albrecht und Koordinator Jan Speth die Siegerteams aus.

Veitshöchheim belegte dieses Jahr bundesweit bei den Radkilometern pro Einwohner Platz 56 von etwa 330 Teilnehmern, bayernweit Platz 40 von 151 Teilnehmern und unterfrankenweit Platz zwei hinter Höchberg und vor Würzburg, Schweinfurt, Aschaffenburg. Der Bürgermeister bedankte sich ganz herzlich bei allen Radlern und kündigte bereits fürs nächste Jahr wieder die Teilnahme an, um dann Höchberg Platz 1 im Bezirk streitig zu machen.

Prämiert wurden am dm-Markt die drei Siegerteams, der kilometerstärkste Radfahrer, die radelaktivste Schulklasse und der motivierteste Stadtradeln-Schüler. Für alle anderen gab es im Rahmen einer Verlosung hochwertiges Fahrradzubehör zu gewinnen. Dank des Mobilitätspartners DB Mainfrankenbahn konnte sich die Schulklasse über eine Klassenfahrt nach Schweinfurt freuen, für die „Goldmedaillen-Träger“ gab es zusätzlich Bayerntickets.

Für die 7c des Gymnasium Veitshöchheim gab es eine Klassenfahrt nach Schweinfurt. Zur Verfügung gestellt von unserem Partner DB Mainfrankenbahn

Für die 7c des Gymnasium Veitshöchheim gab es eine Klassenfahrt nach Schweinfurt. Zur Verfügung gestellt von unserem Partner DB Mainfrankenbahn | © Dieter Gürz

Klimaschutzmanager Jan Speth betonte, dass er eigentlich lediglich mit seinem Rathaus-Team einen Rekord einfahren wollte und zeigte sich deshalb über das Veitshöchheimer Gesamtergebnis besonders erfreut. Dem Filiallleiter Erik Albrecht dankte die Gemeinde erneut für den würdigen Rahmen der Preisverleihung. Albrecht betonte, dass Nachhaltigkeit ein wichtiger Teil der Unternehmensphilosophie von dm sei.

Umweltreferent Günther Thein | © Dieter Gürz

Umweltreferent Günther Thein | © Dieter Gürz

Umweltreferent Günter Thein bedankte sich bei Bürgermeister Jürgen Götz und Klimaschutzmanager Jan Speth für die Organisation des Stadtradelns. „Zum dritten Mal fand der Wettbewerb statt und zum dritten Mal gewann das grüne Team den Wettbewerb. Dieser Erfolg ist für mich aber nicht so wichtig, entscheidend ist für mich, dass vom Stadtradeln ein Signal ausgeht, ein Signal, dass Fahrradfahren in Veitshöchheim möglich ist, ein Signal, dass es Spaß macht und ein Signal, dass es gesund ist.“ sagte der Referent. Thein lobte insbesondere die Teilnahme von fünf Gemeinderäten, sparte aber auch an Kritik nicht: So kreidete er unter anderem den fehlenden Mut bei der Anschaffung eines Dienstpedelecs für die Gemeindemitarbeiter an – der Hauptausschuss hatte dies abgelehnt.

Bericht vom Stadtradeln 2015 auf dem Veitshöchheim-Blog. Vielen Dank an Dieter Gürz!


 

Daten und Fakten zum Stadtradeln 2015

1. Platz: Grüne | 10 Radler | 4404,6 Kilometer | 634,3 kg CO²

2. Platz: Danziger Straße | 11 Radler | 4301,8 Kilometer | 619,5 kg CO²

3. Platz: TGV | 17 Radler | 5034,0 Kilometer | 725 kg CO²

4. Platz (Trostpreise): Feuerwehr | 9 Radler | 2.652,5 km | 382 kg CO²

Aktivster Radler: Amadeus Braunewell vom Team „Grüne“ mit 1.384 km | 199,30 kg CO²

Erwähnenswert: TGV mit teilnehmerstärkstem Team (17 Radler/innen)

Die Gemeinde Veitshöchheim war als „Radhausdrubbe“ wieder vertreten und beteiligte sich parallel an der AOK/ADFC-Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Klimaschutzmanager Jan Speth, Bürgermeister Jürgen Götz und Filialleiter Erik Albrecht zeichnen mit Lukas Baumeister den radelaktivsten Schüler aus | © Dieter Gürz

Klimaschutzmanager Jan Speth, Bürgermeister Jürgen Götz und Filialleiter Erik Albrecht zeichnen mit Lukas Baumeister den radelaktivsten Schüler aus | © Dieter Gürz

Schülerwertung: An der Schülerwertung beteiligten sich fünf Klassen, darunter erstmals auch eine Grundschulklasse. Die radelaktivste Schulklasse war die 7c des Gymnasium Veitshöchheim. Sie gewann damit eine Klassenfahrt nach Schweinfurt vom Mobilitätspartner DB Main.

Aktivster Schüler-Radler: Lukas Baumeister mit 593,6 km | 85,48 kg CO²

Sponsoren: Dank geht an Allianz Dirk Herbert – Generalvertretung Veitshöchheim, Architekten Keß und König, dando-art Lichttechnik, DB Mainfrankenbahn, dm drogerie-markt Veitshöchheim, Hotel am Main, Meegärtle und S&S Bikes.

Unterstützer

 

Bayerischer Energiepreis 2016: Auszeichnung für innovativen und verantwortungsvollen Umgang mit Energie

Logo_Energiepreis_2016Seit 1999 verleiht das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie alle zwei Jahre den mit aktuell insgesamt 31.000 Euro dotierten Bayerischen Energiepreis. 2016 ist es wieder soweit, gab Bayerns Energieministerin Ilse Aigner bekannt.

Mit dem Preis sollen herausragende Leistungen in Bayern in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien und neue Energietechnologien ausgezeichnet werden. In folgenden Kategorien können sich Privatpersonen, Gruppen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen sowie Städte und Gemeinden bewerben:

  • Gebäude als Energiesystem/Gebäudekonzept
  • Energieerzeugung – Strom, Wärme
  • Energieverteilung und Speicherung – Strom, Wärme
  • Energieeffizienz in industriellen Prozessen und Produktion
  • Produkte und Anwendungen
  • kommunale Energiekonzepte
  • Initiativen/Bildungsprojekte
  • Energieforschung

Jeder Bewerber kann sich mit seinem Projekt nur in einer der acht angegebenen Kategorien bewerben. Eine Bewerbung für den Bayerischen Energiepreis kann ausschließlich online erfolgen. Die Teilnahmefrist endet am 8. März 2016.

Zur Internetpräsenz des Bayerischen Energiepreises 2016
Bekanntmachung mit allen wichtigen Informationen

Bürgerenergiepreis Unterfranken 2015: Familie Hirn-Simmelbauer unter den Preisträgern

Bürgerenergiepreis_14_07_2015_Hardenacke 031_Rainer_Hirn

© Regierung von Unterfranken, Johannes Hardenacke

Bürgerenergiepreis_14_07_2015_Hardenacke 054_Rainer_Hirn_Familie

© Regierung von Unterfranken, Johannes Hardenacke

Im Rahmen einer Festveranstaltung hat das Bayernwerk am Dienstag, 14. Juli 2015, den mit Unterstützung der Regierung von Unterfranken ins Leben gerufenen Bürgerenergiepreis Unterfranken vergeben. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. „Die Gestaltung der Energiezukunft ist viel mehr als nur ein technologisches Projekt. Innovation und Technologie brauchen die Akzeptanz der Gesellschaft. Deshalb sind Bürgerinnen und Bürger, die in ihrem Umfeld eigene Impulse für die Energiezukunft setzen, wichtige Wegbereiter der Energiewende“, erklärte Christoph Henzel, Leiter des Geschäftsbereichs Kommunalmanagement des Bayernwerks. „Diese Impulse würdigen wir mit unserem Bürgerenergiepreis“, so Henzel. „Besonders beeindruckend ist die Erfahrung, dass nicht nur Erwachsene, sondern vielfach auch Kinder und Jugendliche engagierte Impulsgeber für unsere Energiezukunft sind“, stellte Henzel fest.

Der unterfränkische Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer begrüßte die Zielrichtung des Bürgerenergiepreises und die Initiative, dass Gestalter der Energiewende vor Ort ausgezeichnet werden. Beinhofer sagte: „Hinter dem Begriff Energiewende steckt deutlich mehr als auf den ersten Blick ersichtlich ist: Energiewende heißt auch Energiesparen und Steigerung der Energieeffizienz.“ Diese Herausforderungen könne man nur als Gemeinschaft meistern. „Damit die Energiewende gelingen kann, müssen sich alle Bürgerinnen und Bürger beteiligen, denn für den Erfolg zählt jeder einzelne Beitrag“, so der Regierungspräsident. Die Bewerbungen zum Bürgerenergiepreis Unterfranken hätten verdeutlicht, dass die unterschiedlichen Projekte ein großes Maß der verschiedenen Facetten der Energiewende abdecken.

Mit dem Bürgerenergiepreis können Privatpersonen, Vereine, Schulen und andere nichtgewerbliche Gruppierungen ausgezeichnet werden, die mit ihren Ideen und Projekten in ihrem Umfeld einen Impuls für die Energiezukunft geben.

Jurybegründung:
„Neubauten haben mittlerweile einen erfreulich niedrigen Energieverbrauch erreicht. Bei Bestandsimmobilien sieht es leider noch ganz anders aus. Umso wichtiger ist es, die hier vorhandenen Potenziale durch energetische Sanierungen zu heben und auch Bestandsimmobilien auf den aktuellen energetischen Standard zu bringen.

Mit hohem persönlichem Einsatz und in viel Eigenleistung hat sich Rainer Hirn seines Gebäudes angenommen und das über 30 Jahre alte Einfamilienhaus ganzheitlich saniert. Außenwände und Dach wurden mit modernen Baustoffen gedämmt. Als Heizungssystem wurde eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, eine Fußbodenheizung und eine Wärmepumpe mit Pufferspeicher eingesetzt. Eine Solarthermieanlage reduziert den Stromverbrauch der Wärmepumpe. Die selbst installierte Photovoltaikanlage erzeugt mehr Strom als im Gebäude insgesamt verbraucht wird, obwohl die Ausrichtung des Daches nicht für eine optimale Nutzung spricht.

Insgesamt hat Rainer Hirn ein vorbildliches Sanierungsprojekt durchgeführt, das viele Nachahmer finden sollte.“

 

10.000 Euro für zukunftsweisende Energieideen: Bürgerenergiepreis Unterfranken

Buergerenergiepreis_2Die Bayernwerk AG hat mit Unterstützung der Regierung von Unterfranken ein neues Projekt ins Leben gerufen: Den Bürgerenergiepreis Unterfranken. Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine oder Schulen, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen.

Mitmachen und gewinnen!

Die Gemeinde Veitshöchheim möchte Sie ermutigen, sich für diesen Preis zu bewerben und Ihre Ideen und Projekte einzureichen. Den vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogen können Sie zusammen mit ergänzenden Unterlagen bis Ende April beim Klimaschutzmanager Jan Speth im Rathaus Zimmer 15 bzw. per E-Mail eingereicht werden. Natürlich nehmen wir Ihre Unterlagen auch auf dem Postweg entgegen. Beachten Sie, dass wir die Unterlagen entsprechend prüfen müssen und eine Weiterleitung bis zum 7. Mai erfolgen muss. Senden Sie Ihre Unterlagen deshalb bis zum 27. April 2015 an uns! Die Auswahl der drei Gewinner und die Aufteilung des Preisgeldes erfolgt im Juni durch eine Fachjury der Bayernwerk AG. Die Bewertung der eingereichten Vorschläge richtet sich danach, ob es gelingt einen Impuls für die Energiezukunft zu setzen und eine Vorbildfunktion für andere einzunehmen.

Weitere Informationen

Eine ausführliche Projektbeschreibung und den Bewerbungsbogen finden Sie auf der Homepage der Bayernwerk AG. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren können Sie sich an die Bayernwerk AG (Annette Seidel, annette.seidel@bayernwerk.de, T 09 21-2 85-2082) wenden.

Stadtradeln 2015 – Veitshöchheim ist dabei!

Poster 2015Genau 20.795 Kilometer legten wir 2013 zurück, ein Jahr später folgten weitere 20.109 Kilometer. Getreu dem Motto „Veitshöchheim schützt Klima“ nehmen wir auch in diesem Jahr wieder an der bundesweiten Veranstaltung Stadtradeln teil!

Das Ziel ist klar: In drei Wochen sollen möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt werden – egal ob beruflich oder privat. Wer CO2-frei unterwegs ist, hält sich fit, muss keine Spritkosten zahlen und tut aktiv etwas für die Umwelt. Man spart sich noch dazu den Weg ins Fitnessstudio und nimmt seine Umgebung ganz anders wahr.

Wer gar komplett auf das Auto verzichtet, kann sich als „Stadtradler-Star“ anmelden. Als Motivationsspritze gibt es dann einen hochwertigen Fahrradcomputer und eine Fahrradtasche im Voraus – zusätzlich gibt es ein Edelfahrrad zu gewinnen.

Hier können Sie sich anmelden bzw. einem Team beitreten. Falls Sie im letzten Jahr schon teilgenommen haben, ist Ihr Online-Zugang noch aktiviert und kann wieder verwendet werden. Es gibt auch ein offenes Team für alle, die sich keinem anderen Team anschließen wollen.

Veitshöchheim erfahren
Mit „Veitshöchheim erfahren“ gibt es dieses Jahr voraussichtlich im August eine Fahrraderlebnistour für Jung und Alt. An mehreren Stationen stehen Natur, Kunst, Kultur, Technik und Klimaschutz im Fokus. Die Radroute führt durch Weinberge und Wald und bietet einen schönen Ausblick.

Die Strecke ist auch für weniger ambitionierte Radfahrer geeignet. Eine Anmeldung ist nicht notwendig – einfach zum Treffpunkt Kreuzung Birkentalstraße/Dürerstraße kommen. Von dort wird dann gemeinsam losgeradelt. Die Teilnahme ist mit Fahrrad/Liegerrad/Pedelec/E-Bike möglich.

Sonderwertung Schulklassen
Wir suchen die radelaktivste Schulklasse Veitshöchheims! Die Schulklasse mit den meisten Kilometern bekommt von unserem Mobilitätspartner DB Mainfrankenbahn eine Klassenfahrt spendiert.

Großes Dankeschön
Ohne lokale Unterstützung wäre eine Veranstaltung wie das Stadtradeln nicht möglich. Wir danken deshalb den nachfolgenden Partnern für ihre Unterstützung:
Allianz Dirk Herbert – Generalvertretung Veitshöchheim
Architekten Keß und König
dando-art Lichttechnik
DB Mainfrankenbahn
dm drogerie-markt Veitshöchheim
Hotel am Main
Meegärtle
S&S Bikes

Unterstützer

Klimaschutzmanagement Veitshöchheim
Am Stadtradeln dürfen natürlich auch Radler Teilnehmen, die keinen Computer haben bzw. sich damit zu wenig auskennen. In diesem Fall tragen wir die Kilometer für Sie ein. Bei Fragen, Wünschen, Anregungen:

Klimaschutz Gemeinde Veitshöchheim
Jan Speth
Rathaus Zimmer 15
Tel.: 0931-9802-731
veitshoechheim@stadtradeln.de

Hier gibt es auch Plakate, Flyer, Faltblätter für Veitshöchheim in gedruckter Form!

Faltblatt Stadtradeln Veitshöchheim 2015

Poster Stadtradeln Veitshöchheim 2015

 

„Mit dem Rad zur Arbeit fahren“ – Mitmachaktion von ADFC und AOK

2015-05-12 12_29_07-Mit dem Rad zur Arbeit - Internet ExplorerAn 20 Tagen mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und attraktive Preise gewinnen: Die AOK Gesundheitskasse ruft in Kooperation mit dem ADFC dazu auf, das Auto stehen zu lassen und als Solo-Teilnehmer oder Team CO2-frei zum Arbeitsplatz zu radeln.

Mehr Informationen hier.

Die Kilometer können übrigens auch parallel zu unserem Stadtradeln eingetragen werden!

Veitshöchheims nachhaltigste Unternehmen gesucht!

52416_logo-nachhaltigkeit-2015-1500Betrieblichen Umweltschutz zum Nulltarif gibt es nicht – er lohnt sich aber trotzdem! So führen Investitionen unterm Strich vielfach zu erheblichen Kosteneinsparungen, ganz zu schweigen vom Imagegewinn – nicht nur für Unternehmen selbst, sondern auch für eine gesamte Region, die sich als Standort mit hoher Umweltqualität im Wettbewerb um Fachkräfte einen entscheidenden Vorteil verschaffen kann.

In Mainfranken setzen bereits viele Arbeitgeber auf nachhaltiges Wirtschaften und sind damit Vorbilder für Unternehmerschaft und Bürger in der Region. Dieses Engagement würdigt die Regionalentwicklungsgesellschaft Region Mainfranken GmbH mit dem Nachhaltigkeitspreis Mainfranken 2015.

Teilnehmen können Unternehmen und Betriebe/Niederlassungen aus Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistungen sowie Behörden, Hochschulen und freien Berufen, die ihren Sitz in Mainfranken (kreisfreie Städte Schweinfurt und Würzburg, Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Kitzingen, Main-Spessart, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt, Würzburg) haben.

>> mehr Informationen

 

24. Juli: Stadtradeln-Preisverleihung am dm-Drogeriemarkt

Blättle Preisverleihung 2015Die radelaktivsten Teams, der radelaktivste Einzelfahrer und die radelaktivste Schulklasse werden im Rahmen der Stadtradeln-Preisverleihung am 24. Juli 2015 ab 17 Uhr am Veitshöchheimer dm-Drogeriemarkt (Am Geisberg) prämiert. Auch alle anderen können bei einer Verlosung attraktive Preise abräumen. Es gibt auch einige Trostpreise. Es lohnt sich also, zu kommen!

In diesem Zusammenhang bedanken wir uns nochmals herzlich bei unseren lokalen Unterstützern und speziell beim dm-Markt-Team, dass uns bei der Preisverleihung wieder tatkräftig unterstützt. Das ist absolut spitze!