1 Tonne CO2 – Was und wie viel ist das?

Eine Tonne CO2 – das ist etwas, mit dem eigentlich kaum jemand etwas anfangen kann. Daher will ich hier versuchen, diese schwierig greifbare Größe etwas näher zu erklären. Zuerst möchte ich allerdings ein paar Worte über Kohlenstoffdioxid schreiben, für das die chemische Bezeichnung CO2 steht.

Kohlenstoffdioxid  ist ein Bestandteil der Luft, der mit ca. 0,04 % (oder 400 ppm, was parts per million, also Teilchen pro Million bedeutet) einen sehr geringen Anteil hat. Trotzdem ist dieses Gas in aller Munde, da es einen maßgeblichen Anteil am Treibhauseffekt hat, der wiederum für die Klimaerwärmung verantwortlich ist. Auch bei der Raumluftqualität wird die Konzentration von Kohlenstoffdioxid zur Qualitätsbestimmung hergenommen, da eine Erhöhung der CO2-Konzentration in der Luft Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit hat, Müdigkeit und Kopfweh verursachen kann und bei Anteilen ab ca. 8 % sogar tödlich ist. Bei „schlechter Luft“ in einem Raum kann die CO2-Konzentration leicht 0,3 % übersteigen.

CO2 entsteht unter anderem bei Verbrennungsprozessen, bei chemischen Reaktionen und auch  im Körper dem Menschen, wo es über die Lunge in geringen Konzentrationen an die Umgebungsluft abgegeben wird.

Die Grünteile von Pflanzen dagegen nehmen bei Lichteinstrahlung CO2 auf und wandeln es durch Photosynthese in Kohlenhydrate und Sauerstoff um. Sie verringern also die CO2-Konzentration in der Luft.

Ein Mensch produziert abhängig von Größe und Aktivität durch seine Atmung im Jahr so ungefähr ¼ Tonne CO2, so dass die 10.000 Einwohner Veitshöchheims jährlich 2500 Tonnen durch die Atmung produzieren.

Bei der Heizwärmeerzeugung für ein altes, unsaniertes Einfamilienhauses werden jährlich ungefähr 6 bis 10 Tonnen CO2 erzeugt.

1 km² Wald bindet ca. 1.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Die ca. 2,5 km² große Waldfläche auf dem Gemeindegebiet Veitshöchheims reicht also gerade aus, um das beim Atmen der Einwohner produzierte CO2 wieder abzubauen. Alles was durch Heizen, Stromverbrauch, Autofahren und den Konsum zusätzlich erzeugt wird, muss an anderer Stelle wieder abgebaut werden. Weltweit ist die CO2-Produktion jedoch so groß, dass nur noch ein Teil davon wieder abgebaut werden kann.

Um eine Tonne CO2 in natürlicher, frischer Außenluft zusammen zu bekommen, benötigt man 1,7 Millionen Kubikmeter Luft, was einem Würfel mit ca. 120 m Kantenlänge entspricht (zum Vergleich: ein Fußballfeld ist ca. 100 m lang und 50 m breit).