Erste Veitshöchheimer Ladestation für Elektrofahrzeuge in Betrieb

Copyright: Dieter Gürz

Apfelgrün leuchten die Stellplätze an der neuen Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge in der Sendelbachstraße 2. Es ist zugleich die erste öffentliche, 24 Stunden zugängliche Ladestation in Veitshöchheim. Zukünftig können dort bis zu zwei Fahrzeuge via Typ-2-Stecker (= zukünftiger europäischer Normstecker) geladen werden. Die maximale Leistung der Ladesäule liegt bei 22 kW (Wechselstrom), die Stromversorgung erfolgt ausschließlich mit 100% zertifizierter Ökostrom. Möglich gemacht hat das Angebot der örtliche Energieversorger „Die Energie“.

Die Abrechnung erfolgt über den Ladeverbund Franken+, dem zahlreiche nordbayerische Energieversorger angehören. Der Ladevorgang kann via SMS, App oder RFID-Karte gestartet werden. Die nach Leistung gestaffelten Tarife gibt der Laderverbund Franken+ vor, für Kunden des Energieversorgers „Die Energie“ zahlen nach Onlineregistrierung einen ermäßigten Preis.

Ausführlicher Bericht von Herrn Gürz im VeitshöchheimBlog.

Pläne der Gemeinde

Leider noch ausgebremst durch das Prozedere mit der Bundesförderung ist die von der Gemeinde geplante Stromtankstelle am Parkplatz Bahnhof/Caritas-Sozialstation: Nach derzeitigem Stand wird eine Realisierung bis Ende 2018 angestrebt. Auf die Verzögerung hat die Gemeinde leider keinerlei Einfluss.

Die Ladestation für E-Bikes im Rathausinnenhof wird dagegen im Dezember geliefert und kann zusammen mit der neuen Radabstellanlage im Frühjahr 2018 verwirklicht werden. Beachten Sie in diesem Zusammenhang unsere flächendeckenden Pläne für E-Bike-Fahrer – wir suchen noch Unterstützer!

 

 

Schreibe einen Kommentar