Reparatur Café Herbst 2016

Sechstes Repair Café in der Eichendorffschule verlief äußerst erfolgreich

Sehr zufrieden zeigten sich Daniel Schiel von der Firma dando-art Lichttechnik und der gemeindliche Klimaschutzmanager Jan Speth mit dem Verlauf des sechsten Veitshöchheimer Repair Cafés am Samstag: In 86 Prozent der Fälle waren die Reparaturen erfolgreich bzw. zumindest teilweise erfolgreich. Rund 46 reparaturbedürftige Objekte landeten insgesamt auf den Werkbänken – die Besucher kamen fast ausschließlich aus Veitshöchheim.

„Elektrische und elektronische Geräte haben wieder einen erheblichen Teil der Reparaturen ausgemacht“ bilanziert der Veitshöchheimer Daniel Schiel. Deren Anteil lag bei etwa 73 Prozent. In erster Linie handelte es sich um Haushaltsgeräte und diverse Abspielgeräte. Auch einige Liebhaberstücke wurden zum sechsten Repair Café mitgebracht.

„Der Wunsch der Wirtschaft heute ist, dass die Geräte die Garantiezeit überleben, danach möglichst schnell kaputtgehen und dann neu gekauft werden“, ist sich Repair Café-Helfer Michael sicher. Der gemeindliche Klimaschutzmanager Jan Speth stärkt diese These: „Die großen Elektronik-Fachmärkte wollen verkaufen, nicht reparieren“. Dabei konnten viele Defekte mit geringem Aufwand behoben werden.

Die Gemeinde Veitshöchheim startete im Jahr 2014 unterfrankenweit die erste Selbsthilfewerkstatt dieser Art mit dem Ziel, ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft zu setzen. Mittlerweile findet auch in Würzburg regelmäßig ein Repair Café statt. „Wir freuen uns, wenn dieser Gedanke auch in anderen Orten aufgegriffen wird“ betonen die beiden Organisatoren Schiel und Speth.

In Veitshöchheim umfasst der Helferkreis etwa 15 Personen, mit leicht steigender Tendenz. Involviert sind unter anderem Bastler, Kuchenbäcker, Helfer am Empfang und Hausmeister. „Wir sind froh, dass wir diese Helfer haben“, lobt Bürgermeister Jürgen Götz das ehrenamtliche Engagement.

Bilder und Text: Jan Speth (CC: BY-SA)

 

Sechstes Repair Café in Zahlen:

Alter der Besucher:

0-20 Jahre: 5%

21-40 Jahre: 13%

40-60 Jahre: 28%

Älter als 60 Jahre: 54%

Herkunft der Besucher (teils fehlende Angaben!):

Veitshöchheim: 80%

Würzburg: 3%

Sonstige Orte: 17%

Reparaturen:

38 Besucher mit mindestens 46 reparaturbedürftigen Objekten (elektrische Geräten, Maschinen, Fahrräder, Kleidungsstücken usw.)

Elektrische und elektronische Geräte: 73%

Fahrrad: 6%

Sonstiges: 21%

Erfolgreiche Reparaturen: 65%

Teilweise erfolgreiche Reparaturen: 21% (Sieben „Fehleranalysen“ > Ersatzteil fehlt)

Nicht erfolgreiche Reparaturen: 14% (Totalschaden oder keine Ersatzteile erhältlich)

Sechstes Repair-Café in Bildern:

Sechstes Repair-Café als Videoclip: