ÖPNV

Busbahnhof1

In Zusammenarbeit mit dem Agenda-21-Arbeitskreis wurde ein Konzept zur Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) entwickelt und ausgearbeitet. Die Ergebnisse wurden dem Kommunalunternehmen des Landkreises vorgestellt und die Möglichkeiten der Umsetzung diskutiert.

Das Konzept ist dreistufig aufgebaut und reicht von einfachen Änderungen der Taktung bis zu kompletten Neustrukturierungen von Strecken. Erste Verbesserungen der Taktung wurden bereits erreicht und wurden am 12. Oktober 2015 umgesetzt. Weitere Anpassungen sind von den Konzessionen für die Buslinien 11 und 19 abhängig, die derzeit bis Ende 2021 laufen.

Pilotprojekt des Landkreises: Im Mai 2017 gingen in Veitshöchheim die ersten dynamischen Fahrgastanzeigen des Landkreises an den Haltestellen Gartenstraße, Am Schneckenhaus, Kirchstraße, Am Schenkenfeld und Sonnenstraße in Betrieb. Die Fahrgäste werden über die Displays in Echtzeit über die Abfahrt der Busse und ggf. auch Verspätungen/Ausfälle informiert.


Nachfolgende Buslinien fahren die Veitshöchheimer Haltestellen an:

Zwar nicht direkt in Veitshöchheim, aber auf der anderen Mainseite in Erlabrunn (Haltestelle Badesee/Nord) und Zell am Main (Haltestelle Wasserwerk) hält zwischen Mai und Anfang Oktober an Wochenenden und Feiertags der APG-FreizeitBus MaintalSprinter, der neben Fahrgästen auch bis zu 16 Fahrräder auf einem Anhänger transportieren kann. Die Fahrradmitnahme ist auf dieser Linie kostenlos!

Der Maintal-Sprinter fährt quer durch Mainfranken von Erlabrunn bis nach Bieberehren (und umgekehrte Richtung) und bietet neben einer reizenden Landschaft auch zahlreiche schöne Orte und Sehenswürdigkeiten auf seiner Strecke. Als Buslinie 400 kann der MaintalSprinter natürlich auch ganz normal als Linienbus in Anspruch genommen werden.


Alle Fahrkarten und Abos des VVM im Überblick gibt es hier.

Attraktive Fahrkartenangebote speziell für Familien und Gruppen (z.B. für den MaintalSprinter) finden sie hier.

Inhabern einer Zeitkarte erhalten außerdem vergünstigte Tarife für das APG-Carsharing.


Innerhalb Veitshöchheims für 1 Euro mobil – Das Innerortsticket:

Von Gadheim aus zum Veitshöchheimer Bahnhof fahren? Auf dem Weihnachtsmarkt ein paar Glühwein trinken und sich dann das Taxi sparen? Die Freundin im „fernen“ Birkental besuchen? Bei Obi im Neuen Hafen Werkzeug einkaufen? Für einen Euro pro Fahrt ermöglicht das neue Innerortsticket der APG preisgünstige Mobilität innerhalb einer Tarifwabe. Dank der guten Taktung der Linien 11 und 19 ist dieses Angebot somit auch in Veitshöchheim gut nutzbar.

Der Hintergedanke: Mit dem neuen Ticketangebot soll der Öffentliche Personennahverkehr auch für Kurzstreckenfahrten attraktiver werden. Bisher werden laut Klimaschutzkonzept der Gemeinde Veitshöchheim über die Hälfte aller Fahrten innerhalb Veitshöchheims („Binnenverkehr“) mit dem PKW zurückgelegt. Dabei benötigt ein PKW gerade auf Kurzstrecken mehr Kraftstoff und stößt mehr CO2 aus. Den Linienbus haben viele Veitshöchheimer für innerörtliche Fahrten noch nicht im Fokus.

Wie funktionierts? Man kauft beim Busfahrer eine Sechserkarte für sechs Euro (Innerortsticket). Mit dem Ticket kann man sich dann sechs Mal innerhalb einer Wabe (ohne Großwabe Würzburg!) fortbewegen. Die Tarifwabe Veitshöchheim reicht dabei bis Gadheim, bis zur Haltestelle Rothof und bis zum Bahnhof Würzburg-Zell (per Zug der DB-Regio!). Andere Waben können Sie dem Wabenplan entnehmen.


2017-01-27 09_26_18-flyer_apg-servicetaxi.pdf - Adobe Acrobat ProVeitshöchheimer Nachtschwärmer aufgepasst:

In den Nachtstunden von 0 bis 5 Uhr kann von Inhabern einer Monats- oder Jahreskarte (ausgenommen Semesterticket, Jugendfreizeitkarte) das APG-Service-Taxi in Anspruch genommen werden. Für die Fahrt in die Zielwabe der Zeitfahrkarte wird vom VVM ein Zuschuss zwischen 5 und 15 Euro pro Taxi gezahlt, der verbleibende Fahrpreis ist vom Fahrgast zu tragen.

Von Veitshöchheim nach Würzburg (und umgedreht) beträgt der Zuschuss aktuell sieben Euro. Mitfahrer sind gestattet. Das APG-Service-Taxi kann an einem Taxistand oder unter der Telefonnummer 0931-19410 bis spätestens 4.30 Uhr angefordert werden, es ist nicht an einen festen Fahrplan gebunden.

 


2016-10-31-11_13_47-telefon_-faqs_firmenabo_firmen_2016-pdfTolles Angebot für Firmen und Auszubildende: Mit dem APG-Firmenabo fördert der Landkreis die umweltfreundliche Mobilität Ihrer Mitarbeiter. Unabhängig von der Betriebsgröße!

Der große Bonus: Das Premium-Abo persönlich ist zugleich eine Familienfreizeitkarte mit Netzwirkung. An Schultagen ab 18 Uhr und sonst ganztags fahren Ihre Mitarbeiter im gesamten Gebiet des VVM ohne Aufpreis. Eine weitere erwachsene Person und allen eigenen Kinder unter 15 Jahre fahren dabei kostenlos mit.


Jugendfreizeitkarte: Preiswert und einfach im gesamten Verkehrsverbund unterwegs sein können, um Sportverein, Musikschule, Freibad oder auch Freunde mit Bus und Bahn zu erreichen: Die Jugendfreizeitkarte für 18,50 Euro monatlich (Stand: Februar 2017) macht es für Schüler und Auszubildende möglich:

  • an Schultagen ab 14 Uhr
  • in den Schulferien ab 9 Uhr
  • an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztags
  • nicht im APG-ServiceTaxi (siehe oben)

Jugendliche mit einer Ausbildungskarte kaufen nur eine monatliche Wertmarke. Diese ist an allen VVM-Vorverkaufsstellen, Fahrkartenautomaten und im Bus erhältlich. Alle anderen holen sich erst ihre kostenlose Stammkarte im WVV-Kundenzentrum in der Domstraße in Würzburg, beim DB Reisezentrum Würzburg oder bei der OVF in Gemünden ab.

Für Schüler und Azubis gibt es ferner als Ferien-Lösung eine Sommerferienkarte.


Immer auf dem aktuellen Stand/Fahrplanauskünfte:

  • Aktuelle Nachrichten, Fahrpläne, Fahrplanänderungen, Netzpläne, Informationen zu Fahrkarten/Abos, Ausflufstipps etc. gibt es auf der Homepage des VVM.
  • Online-Fahrplanauskunft des VVM in Echtzeit.
  • Immer informiert ist man außerdem über die Facebook-Seite der APG-Landkreislinien.
  • Zuverlässige Fahrplanauskünfte aufs Handy in Echtzeit bieten die Applikationen (Apps) des VVM, der BayernFahrplan bzw. alternativ Öffi. Nicht 100% zuverlässig auf Baustellen, Fahrplanänderungen etc. reagieren nach unserer Erfahrung die Apps der DB (z.B. DB-Navigator).