Feuerwehr und Gemeinde Veitshöchheim haben eingeladen ein, gemeinsam in die Pedale zu treten

„Veitshöchheim fährt Fahrrad“ lautete das Motto, unter dem die Freiwillige Feuerwehr und die Gemeinde Veitshöchheim am 27. Mai 2017 zum gemeinsamen Radeln aufriefen: Die drei Touren am Main entlang boten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und starteten zu unterschiedlichen Zeiten alle im Rathausinnenhof. Ein gemeinsamer Schlusshock warim Biergarten „Meegärtle“.

„Die kleine Runde sollte vor allem Familien mit Kindern ansprechen“, so der gemeindliche Klimaschutzmanager Jan Speth. In gemütlichem Tempo ging es nach Himmelstadt und nach kurzer Pause wieder zurück. Die mittlere Fahrradtour führte nach Karlstadt. „Natürlich haben wir auch an die ambitionierten Fahrer gedacht“ berichtet Kommandant Robert Röhm: Die 60-Kilometer-Tour führte nach Wernfeld.

Mit den Touren wollten die Organisatoren einen Anreiz schaffen, im Alltag häufiger auf das Fahrrad zurückzugreifen und Strecken CO2-frei zurückzulegen. Die Hälfte aller Autofahrten in Deutschland ist nämlich kürzer als fünf Kilometer – dabei ist gerade bei diesen kurzen Strecken der Kraftstoffverbrauch enorm hoch. Das im März 2017 verabschiedete Veitshöchheimer Radroutenkonzept soll mit verschiedenen Maßnahmen die Rahmenbedingungen im Ort nachhaltig verbessern.

 

Schreibe einen Kommentar